Ehemalige

Alte Haller Pennäler, was soll das sein? Das ist sicher die erste Frage, die sich jemand stellt, wenn er diese Bezeichnung für einen Freundeskreis hört. Es hört sich ja auch nach etwas Altem, nach etwas Uraltem an – und tatsächlich vielen an der Schule Beteiligten sagt „Alte Haller Pennäler“ nichts oder nichts mehr!

Dabei ist an diesem Freundeskreis gar nichts alt, verfolgt man die von ihm unterstützen Aktionen an der Schule. Unterstützung kommt von dem Verein immer dann, wenn Not am Mann ist, wenn die Schule Geld braucht, um größere oder kleinere Projekte zu finanzieren oder um neue Projekte zum Leben zu erwecken.
Ein größeres Projekt, das vor wenigen Jahren mit einer großen Geldsumme unterstützt wurde, war der Kauf des Roboters NAO. NAO ist der Liebling mehrerer Arbeitsgemeinschaften an der Schule. Er wird von Schülern programmiert, lernt sprechen und tanzen und stellt sich regelmäßig am Tag der offenen Tür einem großen Publikum, nämlich den interessierten Viertklässlern und deren Eltern, vor. NAO wird aber auch schulübergreifend an anderen Haller Schulen eingesetzt und von der Kinderakademie kommen Schüler ins Gymnasium, um erste Programmiererfahrungen zu sammeln. NAO ist also ein Highlight an der Schule, das nur mit Hilfe der Alten Haller Pennäler zustande kam. Andere Unterstützung erfahren Chor, Orchester, Theater für ihre Intensivproben oder für die Anschaffung von Instrumenten und Requisiten. Seminare wie die der Streitschlichter, Rhetorikkurse, Sucht- und Gewaltpräventionsseminare oder auch die SMV und vielerlei soziale und sportliche Projekte wären nicht zustande gekommen, würde es den Freundeskreis nicht geben. Auf Antrag unterstützt der Freundeskreis zum Beispiel auch benötigte Schwimmkurse oder stellt Geld für spezielle Nachhilfe bereit, wie jüngst geschehen. Zwei Kindern, die eine Empfehlung für das Gymnasium haben, aber wegen Sprachschwierigkeiten , weil sie als Flüchtlinge erst vor kurzem nach Deutschland kamen, konnten speziell unterrichtet werden, um sie möglichst schnell auf den gewünschten Lernstand zu bringen.

Alte Haller Pennäler? Nichts ist alt an dem Verein. Der Freundeskreis ist eine Institution, die eine bunte Mischung kleinerer und größerer Projekte fördert und damit das Schulleben bereichert. Inzwischen gehören 1650 Mitglieder diesem Verein an und es gibt ihn bereits seit 60 Jahren.
Aktuell erschien die „Synthesis“, die Zeitung des Freundeskreises, in der über sämtliche Aktionen, die an der Schule stattfinden und in der sich die Schule mit allem Neuen, was passiert und passiert ist, vorstellt.
Das einzige, was alt ist, ist vielleicht der Name „Pennäler“, der heute nicht mehr gebräuchlich ist und eine alte Bezeichnung für „Schüler eines Gymnasiums“ bedeutet und das Alter dieses Vereins!