Bis zum 3. Mai bleibt das GSM wie alle Schulen in Baden-Württemberg geschlossen. Ab dem 4. Mai beginnt der stufenweise Wiedereinstieg.

Das Kultusministerium schreibt:(Quelle: https://km-bw.de/)

„Der Schulbetrieb in Baden-Württemberg startet am Montag, den 4. Mai, allerdings zunächst schrittweise und eingeschränkt.
Zuerst werden diejenigen Schülerinnen und Schüler an den allgemein bildenden Schulen beginnen, welche die Abschlussprüfung in diesem oder im nächsten Jahr ablegen werden. Auch die Abschlussklassen an den beruflichen Schulen werden ab dem 4. Mai wieder in den Schulbetrieb einsteigen.
In einem nächsten Schritt – zeitlich versetzt – sollen auch die Grundschulen und dort die Viertklässler den Betrieb aufnehmen. Die Entscheidung darüber, wann die Viertklässler starten werden, steht noch aus. Diese Entscheidung müssen wir sehr gut abwägen, vor dem Hintergrund der größeren Herausforderungen bei den Abstands- und Hygieneregeln.
Die Details dieser Entscheidungen werden wir nun weiter konkretisieren, hier werden wir gemeinsam mit den kommunalen Landesverbänden, Schulträgern und allen weiteren beteiligten Partnern sprechen und die offenen Fragen gemeinsam lösen. Zentrale Voraussetzung für den Einstieg ist die Einhaltung der strikten Abstands- und Hygieneregeln.“

Informationen des Kultusministeriums zu SARS-CoV-2

Aktuelle Hinweise zum Umgang mit dem SARS-CoV-2 finden Sie auch auf den Seiten des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport unter folgendem Link:
https://static.kultus-bw.de/corona.html

Konkret finden Sie dort u.a.:
– FAQ: Häufige Fragen und Antworten zur Schließung der Schulen
– Schreiben der Kultusministerin Dr. Eisenmann vom 13. März 2020
– Hinweise des Kultusministeriums vom 14. März 2020 (Schulschließung)
– Pressemitteilung landesweite Schulschließung
– weitere Schreiben des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport

Was hat das weltbekannte Foto „La Tondue de Chartres“ mit unserer Region zu tun?

Französischer Geschichtslehrer aus Chartres hält einen fesselnden und leidenschaftlichen Vortrag für die Schülerinnen und Schüler der Kursstufe 1

Am Freitag, den 21. Februar 2020 hat Gérard Leray den Französischkursen der Kursstufe 1 einen interessanten Einblick in die Hintergründe des weltbekannten Fotos und seines Buches zur „La Tondue de Chartres“ gegeben. Zu Beginn zeigte Gérard Leray den Schülerinnen und Schüler ein Bild, welches am Tag der Befreiung Frankreichs, den 16. August 1944, in seiner Heimatstadt Chartres südwestlich von Paris entstand. Darauf zu sehen ist eine Menschenmenge in einer Straße, die eine Frau umringt. Die Frau ist kahlgeschoren und trägt ein Baby auf dem Arm. Diese Frau mit dem geschorenen Kopf heißt Simone.

weiterlesen…