Seminarkurs „Lernen durch Engagement

 

Logo Netzwerk LdE.jpg

Das WIR gewinnt! So lautet das Motto, dem sich der Seminarkurs „Lernen durch Engagement“ verpflichtet fühlt.

Die Grundidee des Lernens durch Engagement kommt aus den USA und ist dort unter dem Stichwort „Service-Learning“ bekannt.

Ziel des Seminarkurses ist es, für ehrenamtliches Engagement zu begeistern, die Schule zur Arbeits- und Berufswelt hin zu öffnen, Schülerinnen und Schüler anzuregen, ihr Engagement zu reflektieren und gesellschaftliches Engagement mit fachlichem Lernen zu verbinden.

Schülerinnen und Schüler des Seminarkurses LdE suchen sich selbstständig eine im weiten Sinne „soziale“ Einrichtung (z.B. Kindergarten, AWO, Altenheim, Sonnenhof, Sportverein, Asylbewerberheim, Kirchengemeinde, Hospiz, Feuerwehr, THW…) und engagieren sich dort ehrenamtlich außerhalb der Schulzeit rund 20 Stunden; sie entwickeln in diesem Rahmen ein kleines Projekt für diese Einrichtung, beschreiben dies in einer Seminararbeit und geben darüber in einem Kolloquium Rechenschaft ab.

Beispiele:

  • Ein Schüler engagiert sich im Kindergarten, informiert sich über Zirkuspädagogik, macht mit den Kigakindern ein Zirkusprojekt mit Aufführung und dokumentiert Theorie und Praxis für die Seminararbeit.
  • Eine Schülerin engagiert sich im Altersheim, informiert sich über den Grundsätze der Biographiearbeit, befragt einige Senioren, erstellt kleines „Lebensbuch“ für diese Senioren und dokumentiert Theorie und Praxis für die Seminararbeit.
  • Eine Schülerin engagiert sich in einer Außenklasse des Sonnenhofs, informiert sich über Trisomie 21 und Kunst für Menschen mit Behinderung, macht ein Kunstprojekt mit den Kindern und dokumentiert…
  • Ein Schüler engagiert sich als Trainer beim Handball, informiert sich über die Trainingsmethode Life Kinetik, wendet diese bei seiner Gruppe an, überprüft in einem Vorher-Nachher-Test Verbesserungen der Koordinationsfähigkeit und dokumentiert…
  • Eine Schülerin engagiert sich in der Jugendarbeit, informiert sich über AD(H)S und den Umgang mit Kindern, die von AD(H)S betroffen sind, erstellt als Projekt einen Flyer für Jugendgruppenleiter zum Umgang mit diesen Kindern und dokumentiert….

Welchen Gewinn hat ein Schüler von diesem Seminarkurs?

Jeder erlebt Anerkennung, mehr persönliche Reife und einen Blick über den Tellerrand der Schule, außerdem die Verbindung von gesellschaftlichem Engagement mit fachlichem Lernen, jeder erhält ein Teilnahmezertifikat, das ihm/ihr soziales Engagement bestätigt und für zukünftige Arbeitgeber wichtig sein kann (!!!) – und vielleicht bietet der Kurs auch einfach eine gelingende Verbindung von Sinn und Spaß und gegebenenfalls keine mündliche Abiprüfung ;).

Außerdem lernt man in diesem Seminarkurs, eine wissenschaftliche Arbeit zu schreiben, was für das Studium sehr nützlich ist. Beim Schreiben der Arbeit wird man von den Lehrern tatkräftig unterstützt (z.B. Hilfe bei der Literatursuche, Vorkorrektur der Arbeit bzw. einzelner Teile der Arbeit ohne Note, aber mit Verbesserungsvorschlägen …)

Mittlerweile gibt es ein bundesweites Netzwerk von Schulen, das sich für „Lernen durch Engagement“ einsetzt. Das Kultusministerium fördert dieses Netzwerk ausdrücklich. Schön, dass auch das GSM Teil dieses Netzwerks ist!

Link zum Netzwerk: https://www.servicelearning.de/lernen-durch-engagement

Br, Kx, Sz