I MINT

Bundeswettbewerb Informatik
Chemie die stimmt
Internationale Chemie-Olympiade
Internationale Physik-Olympiade
Internationaler Mathematik Teamwettbewerb ”Bolyai”
Heureka – Mensch und Natur
Informatik-Biber
Jugend forscht / Schüler experimentieren
Jugendwettbewerb Informatik
Känguru der Mathematik
Landeswettbewerb Mathematik
Mathe im Advent
Mathematik ohne Grenzen
Mathematik Olympiaden
Pangea Mathe-Wettbewerb
Problem des Monats
Schach
Science Academy

 

Bundeswettbewerb Informatik

Der Bundeswettbewerb Informatik richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Oberstufe und findet in drei Runden statt. In der ersten Runde lösen die Teilnehmer alleine oder im Team knifflige Aufgaben rund um die Informatik. Dabei programmieren sie in der Regel ein Programm in einer selbst gewählten Programmiersprache, dass das gegebene Problem löst.

An der zweiten Runde dürfen alle teilnehmen, die mindestens drei der fünf Aufgaben der ersten Runde weitestgehend richtig gelöst haben. Hier müssen deutlich schwierigere Aufgaben zu Hause in Einzelarbeit gelöst werden. Die besten Teilnehmer der zweiten Runde nehmen an der Endrunde teil. Den Bundessiegern winkt ein Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes. Auch den anderen Endrundenteilnehmern winken weitere Geldpreise. Außerdem können sich die besten Endrundenteilnehmer für die Internationale Informatik-Olympiade qualifizieren.

Als Bonus für erfolgreiche Erstrundenteilnehmer werden verschiedene mehrtägige Seminare vergeben, bei denen gemeinsam mit gleichgesinnten Informatik-Schülern heiß gehackt, gespielt und diskutiert wird. Unsere Schülerinnen und Schüler, die bisher an solchen Seminaren teilgenommen haben, waren restlos begeistert und meinten, dass sich allein dafür die Teilnahme gelohnt habe.

Nach vorheriger Anmeldung beim Fachlehrer kann am Gymnasium bei St. Michael die Wettbewerbsarbeit der ersten Runde in Verbindung mit einem kurzen Kolloquium als GFS angerechnet werden.

Mehr zu unserer Teilnahme am Wettbewerb lesen Sie in unserem Newsletter.

 

Chemie die stimmt

Der Wettbewerb “Chemie – die stimmt!“ richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klasse, die Spaß an der Chemie haben und sich mit Gleichaltrigen messen wollen.

Jeden Herbst lädt die erste Runde mit knackigen Aufgabenstellungen zum Knobeln, Recherchieren und Experimentieren ein. Zur zweiten Ebene, der Landesrunde, qualifizieren sich die besten 30 Schüler der jeweiligen Klassenstufe des Bundeslandes. Die Landesrunde Baden-Württemberg findet in Stuttgart statt und bietet neben einer Wettbewerbsklausur, die Chance andere naturwissenschaftlich interessierte Schüler zu treffen und einen Einblick in aktuelle Themen der Chemie zu erhalten. In den weiteren Runden messen sich die besten Nachwuchschemiker Deutschlands, um die Bundessieger zu ermitteln.

Nach vorheriger Anmeldung beim Fachlehrer kann am Gymnasium bei St. Michael die Wettbewerbsarbeit der ersten Runde in Verbindung mit einem kurzen Kolloquium als GFS angerechnet werden.

Im Rahmen der Chemie-Wettbewerbs-AG trainieren wir gemeinsam Aufgaben und Inhalte von „Chemie – die stimmt“. Weitere Informationen gibt es bei Frau Böhler, Herrn Stützner oder Herrn Zimmer.

Mehr zu unserer Teilnahme am Wettbewerb lesen Sie in unserem Newsletter.

 

Internationale Chemie-Olympiade

Die Internationale Chemie-Olympiade ist ein Wettbewerb, in dem Schülerinnen und Schüler aus über 70 Nationen sich in theoretischen und praktischen Chemie-Aufgaben messen. Jeder Teilnehmerstaat entsendet eine Mannschaft, die aus maximal vier Schülerinnen und Schülern besteht.

Die IChO-Mannschaft wird in Deutschland in vier Runden ausgewählt. In der ersten Runde müssen knifflige Aufgaben zuhause gelöst werden. Nach einer erfolgreichen Teilnahme an der 1. Runde, findet die 2. Runde statt. In dieser werden in einer Klausur die bundesweit 60 Besten ermittelt, die dann an der 3. Runde teilnehmen. In der 3. Runde trifft man auf Gleichgesinnte aus dem ganzen Land. Neben dem vielen neuen theoretischen Wissen, welches man sich in den begleitenden Seminaren aneignet, lernt man so auch viele neue Freunde kennen. In der 4. Runde steht bei der Vorbereitung das Arbeiten im Labor im Vordergrund. Anschließend werden die Teilnehmer aufgefordert, ihre Kenntnisse und Fähigkeiten beim Lösen von theoretischen und praktischen Aufgaben zu beweisen. Die vier Besten qualifizieren sich dazu, Deutschland bei der Internationalen Chemie-Olympiade zu repräsentieren.

Eine Teilnahme am deutschen Auswahlverfahren lohnt sich. Die teilnehmenden Schüler können einiges gewinnen: Buchpreise, Praktika im In- und Ausland bis hin zum Hauptpreis – der Teilnahme an der internationalen Runde. Für die besten Schüler in Baden-Württemberg findet außerdem ein mehrtägiges Landesseminar statt.

Das Gymnasium bei St. Michael blickt auf eine lange Tradition erfolgreicher Teilnahmen am Auswahlverfahren zur Chemie-Olympiade zurück. Nach Rücksprache mit dem Fachlehrer kann die Wettbewerbsarbeit der ersten Runde in Verbindung mit einem kurzen Kolloquium als GFS angerechnet werden.

Im Rahmen der Chemie-Wettbewerbs-AG trainieren wir gemeinsam Aufgaben und Inhalte der Chemieolympiade. Weitere Informationen gibt es bei Frau Böhler, Herrn Stützner oder Herrn Zimmer.

Mehr zu unserer Teilnahme am Wettbewerb lesen Sie in unserem Newsletter.

 

Internationale Physik-Olympiade

Die Internationale PhysikOlympiade – kurz IPhO – ist ein Wettbewerb für physikbegeisterte Schülerinnen und Schüler aus aller Welt. Für das deutsche Physik-Bundesteam kann man sich in vier Auswahlrunden mit steigendem Schwierigkeitsgrad qualifizieren. An diesem Auswahlverfahren, der nationalen Physik-Olympiade, kann jeder teilnehmen, der im Jahr der internationalen Olympiade eine allgemeinbildende oder berufliche Schule in Deutschland besucht. Vor allem Spaß an Physik und dem Problemlösen an sich sollte man mitbringen, um die kniffligen Aufgaben, die so nicht in den Lehrbüchern stehen, zu meistern.

Interessierte Schüler wenden sich zur Teilnahme an ihren Physik-Lehrer.

Mehr zu unserer Teilnahme am Wettbewerb lesen Sie in unserem Newsletter.

 

Internationaler Mathematik Teamwettbewerb ”Bolyai”

Der „Bolyai-Wettbewerb“ stammt ursprünglich aus Ungarn. Dort hat er heute über 100 000 Teilnehmer. Inzwischen hat sich der Wettbewerb internationalisiert, ca. 20 000 Teilnehmer aus Deutschland sind dabei.

Ziel ist es, Denkaufgaben gemeinsam in einem Zweier-, Dreier- Viererteam in konstruktiver Zusammenarbeit zu lösen. Schüler der Klassenstufen 5 bis 12 können teilnehmen. Die erste Runde findet dabei Anfang des Jahres an der eigenen Schule statt. In 60 Minuten werden 14 Aufgaben gelöst. Die bundesweit besten Mannschaften der ersten Runde werden zum internationalen Finale in Budapest eingeladen.
Wir freuen uns sehr, dass 2020 unsere Teams der 11. Klasse den deutschlandweit 1., 2. und 5. Platz belegt haben und wir mit unserem Team „Das kleine 2×2“ Ende Juni 2020 beim Finale in Budapest vertreten sein werden!

Schulorganisator am Gymnasium bei St. Michael ist Herr Hackbeil. Interessierte Teams können sich an ihren Mathematiklehrer oder direkt an ihn wenden. Die Teilnahme kostet 3€ pro Teilnehmer.

 

Heureka – Mensch und Natur

Zu Beginn eines jeden Schuljahres bietet das Gymnasium bei St. Michael für die Klassenstufe 5/6 eine Möglichkeit zur Teilnahme am HEUREKA-Wettbewerb Mensch und Natur an. Bei diesem Multiple Choice Wettbewerb können alle naturwissenschaftlich Begeisterten ihr Können unter Beweis stellen und Fragen zum Thema Mensch und seine Umwelt, sowie aber auch zu Tieren und ihren Rekorden beantworten. Weitere Themengebiete wie die Pflanzenwelt, das Wetter, chemische und physikalische Phänomene werden ebenso thematisiert wie Technik, Energie und Fortschritt. Die Teilnahme am Wettbewerb kostet 3€. Die Anmeldung läuft über den Biologielehrer.

Mehr zu unserer Teilnahme am Wettbewerb lesen Sie hier.

 

Informatik-Biber

Wie sieht eine robuste Internetverbindung innerhalb der Inselgruppe Ho, No, Ma, Ka und To aus? Wie lautet die Nachricht, die der Biber als Bote übermittelt? Und wie bringt man große und kleine Hunde am effizientesten in eine bestimmte Reihenfolge? Vielfältig und unterhaltsam gestalten sich die Aufgaben beim Online-Wettbewerb „Informatik-Biber“. Auf den ersten Blick ist das, was die Schülerinnen und Schüler hier begeistert, reine Knobelei am Computer, tatsächlich handelt es sich um informatische Grundüberlegungen, die zur richtigen Lösung führen. Spielerisch setzen sich Kinder und Jugendliche mit Fragen der Informatik auseinander; ohne Vorkenntnisse ist dies möglich und die Motivation ist groß.

Das Gymnasium bei St. Michael nimmt seit dem Schuljahr 2016/17 mit allen Schülern der Medienbildung 5, Informatik 7, IMP/NWT 8, 9 und 10 und Informatik in der Kursstufe am Wettbewerb teil und kann auf eine Vielzahl hervorragender Platzierungen zurückblicken.

Mehr zu unserer Teilnahme am Wettbewerb lesen Sie in unserem Newsletter.

 

Jugend forscht / Schüler experimentieren

Hüpfen warme Flummis besser als kalte? Können Fische Farben und Formen wahrnehmen? Wie baut man die beste Druckluftrakete? Um solchen Fragestellungen nachzugehen treffen sich einmal pro Woche neugierige junge Menschen zur Forscher-AG, die von Herrn Knaak und Herrn Kern geleitet wird.

Mit Hilfe von selbst geplanten Experimenten versuchen sie nun, diese naturwissenschaftlichen oder technischen Fragen zu beantworten. Die Ergebnisse werden in einer schriftlichen, mehrseitigen und mit dem Computer angefertigten Hausarbeit zusammengefasst und beim Jugend-Forscht / Schüler-Experimentieren-Wettbewerb einer Fachjury präsentiert. Das Gymnasium bei St. Michael nimmt seit 2014 regelmäßig und mit großem Erfolg am Wettbewerb teil.

Mehr zu unserer Teilnahme am Wettbewerb lesen Sie in unserem Newsletter.

Und dass Herr Knaak und Herr Kern ausgezeichnete Talentförderer sind, beweisen wir hier.

 

Jugendwettbewerb Informatik

Beim Jugendwettbewerb Informatik gilt es, auch ohne Kenntnisse einer Programmiersprache, einfache, aber auch anspruchsvolle Programmieraufgaben zu lösen. Mit Hilfe der blockorientierten Programmiersprache „Blockly“ können Programme durch Zusammenschieben von Blöcken zu den Grundstrukturen der Programmierung (Anweisungen, Bedingungen, Verzweigungen, Schleifen) erstellt werden. Das ergänzt sich bestens mit den Programmierinhalten aus Informatik in Klasse 7 und IMP, wo wir mit Scratch bzw. dem MIT App Inventor auf ähnliche Weise programmieren.

Seit dem Schuljahr 2019/20 nehmen wir deshalb im Rahmen des Informatik-Unterrichts in Klasse 7 bzw. in IMP am Jugendwettbewerb teil.

 

Känguru der Mathematik

Känguru der Mathematik“ ist ein internationaler mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb. Er soll durch anregende, heitere, ein wenig unerwartete Aufgaben die häufig vorhandene Furcht vor dem Ernsthaften, Strengen, Trockenen der Mathematik aufbrechen.

Der Wettbewerb findet einmal jährlich am 3. Donnerstag im März in allen Teilnehmerländern gleichzeitig statt. In 75 Minuten bearbeiten Schülerinnen und Schüler je 24 Multiple-choice-Aufgaben in den Klassenstufen 5/6 bzw. je 30 Aufgaben in den Klassenstufen 7/8, 9/10 und 11/12.

Schulorganisator am Gymnasium bei St. Michael ist Herr Hackbeil. Interessierte Teams können sich an ihren Mathematiklehrer oder direkt an ihn wenden. Die Teilnahme kostet 2€ pro Teilnehmer.

 

Landeswettbewerb Mathematik

Der Landeswettbewerb Mathematik ist ein Wettbewerb des Kultusministeriums Baden-Württemberg für Schülerinnen und Schüler bis Klassenstufe 10. Eine Teilnahme ist alleine oder als Team (maximal drei ) möglich.

Die erste Runde startet jeweils zum Schuljahresbeginn im September. Die erfolgreichsten Teilnehmer der ersten Runde aus den Klassenstufen 5 bis 7 werden zu einem „Juniorstarter-Seminar“ eingeladen. Die Preisträger der zweiten Runde werden zu viertägigen mathematischen Seminaren eingeladen, die neben mathematischen Themen auch die Zeit und die Möglichkeit bieten, andere Jugendliche mit ähnlichen Interessen kennenzulernen

Schulorganisator am Gymnasium bei St. Michael ist Herr Hackbeil. Interessierte können sich an ihren Mathematiklehrer oder direkt an ihn wenden.

Mehr zu unserer Teilnahme am Wettbewerb lesen Sie in unserem Newsletter.

 

Mathe im Advent

Jeden Tag ein Türchen im mathematischen Online-Adventskalender öffnen und eine spannende Aufgabe rund um Weihnachtswichtel und Rentiere lösen: Das ist „Mathe im Advent“. Der Wettbewerb soll Freude an der Beschäftigung mit Mathematik vermitteln sowie sinnvolle Anwendungen zeigen. Der digitale Wettbewerb regt mit vielfältigen Aufgaben zum kreativen Weiterdenken an.

Am Gymnasium bei St. Michael nehmen wir seit dem Advent 2019 mit allen Klassen von Stufe 5 bis 9 am Wettbewerb teil. Neben den Preisen für die bundesweit besten Klassen winkt der erfolgreichsten Klasse an unserer Schule ein Exkursionstag auf Kosten der Schule. Erster Preisträger war im Schuljahr 19/20 die 6c, die sich über einen Besuch der Experimenta freuen durfte.

Mehr zu unserer Teilnahme am Wettbewerb lesen Sie in unserem Newsletter.

 

Mathematik ohne Grenzen

Mathematik ohne Grenzen ist ein weltweiter Klassenwettbewerb für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 9 und 10, der in der Regel jedes Jahr im Februar oder März stattfindet. Die erfolgreichsten Klassen werden im Rahmen einer Siegerfeier mit Finalrunde in Stuttgart ausgezeichnet.

Neben der Schulmathematik spielen logisches Denken, Fremdsprachenkenntnisse sowie soziale Kompetenzen eine wichtige Rolle.

Die Anmeldung der Klasse erfolgt über den Mathematiklehrer.

2018 konnte die damalige 9s einen tollen Erfolg feiern. Aus über 300 teilnehmenden Klassen konnte sie sich für die Finalrunde qualifizieren und erreichte einen hervorragenden 2. Platz und war damit die beste 9. Klasse Baden-Württembergs!

Mehr zu unserer Teilnahme am Wettbewerb lesen Sie in unserem Newsletter.

 

Mathematik Olympiaden

Ein Wettbewerb für alle Mathefans von Klasse 5 bis 12: Bei der Mathematik-Olympiade in Deutschland haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ihre mathematischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen und weiterzuentwickeln. Anspruchsvolle Aufgaben fördern logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und den kreativen Umgang mit mathematischen Methoden. Der Wettbewerb erstreckt sich über mehrere Runden. Wer es in die Bundesrunde schafft, kann auf olympisches Edelmetall hoffen.

Interessierte Schüler erhalten von Herrn Zimmer zu Beginn des Schuljahres die Aufgaben.

Mehr zu unserer Teilnahme am Wettbewerb lesen Sie in unserem Newsletter.

 

Pangea Mathe-Wettbewerb

Der Kontinent Pangea vereinigte vor 250 Millionen Jahren die Landmassen der Erde. Ebenso soll der „Pangea Mathematik-Wettbewerb“ Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Orten, Gesellschaftsschichten und Bildungsniveaus zusammenbringen und für die Mathematik begeistern. Der Wettbewerb verbindet die Freude am Knobeln und Grübeln, an Logik und Rechenkunst. Eine Teilnahme ist in allen Klassenstufen von 5 bis 10 möglich. Die Anmeldung der Klassen erfolgt über den jeweiligen Mathematiklehrer bzw. Herrn Hackbeil als Schulkoordinator.

Das Gymnasium bei St. Michael nimmt mit einigen Klassen regelmäßig am Pangea-Wettbewerb teil. Im Schuljahr 2018/2019 war die Klassenstufe 10 besonders erfolgreich und belegte im Regionalfinale von Baden-Württemberg in Ludwigsburg die Plätze 1, 3, 4, 5, 6 und 8!

Mehr zu unserer Teilnahme am Wettbewerb lesen Sie in unserem Newsletter.

 

Problem des Monats

Das Problem des Monats ist ein Wettbewerb in Form einer mathematischen Rätselaufgabe für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 5-7. Er wird am Gymnasium bei St. Michael über die Fachlehrer an interessierte Schülerinnen und Schüler verteilt.

 

Schach

Seit 2012 gibt es die Schach-AG am Gymnasium bei St. Michael regelmäßig montags zwei Schulstunden im Rahmen der Ganztagesbetreuung (GTB). Ursprünglich war diese AG für die Unterstufenschüler gedacht. Aber längst besteht die Hälfte der Teilnehmer aus höherklassigen Schülern, die nach der GTB beim Schach bleiben wollen.  Vier der älteren Schüler werden als Schachmentoren ausgebildet und teilen sich zwei Mentorenstellen.  

Seit Beginn nehmen wir an verschiedenen Schulschachturnieren teil: an den regionalen Qualifikationsturnieren z.B. gegen das Erasmus-Widmann-Gymnasium im Schulzentrum West, den nordwürttembergischen Meisterschaften und im Erfolgsfall am Landesfinale; und zusätzlich  immer beim jährlichen Baden-Württembergischen Schulschachpokal. Meist reisen wir mit zwei bis drei Mannschaften in verschiedenen Altersklassen an. In Baden-Württemberg finden die Schulschachturniere im Gegensatz zu anderen Bundesländern immer während der Schulzeit statt und nicht am Wochenende, so bekommen wir in der Regel schulfrei. Einen riesigen Erfolg errangen unsere “Sechser” im Jahr 2016, als sie im BW-Landesfinale Dritte  wurden und damit die Qualifikation für die “Deutschen” nur knapp verpassten. Und das, obwohl ein Schüler kurzfristig erkrankte und wir mit einem Mann weniger spielen mussten.  

Mehrfach haben wir auch an Internet-Schulschachmeisterschaften teilgenommen. Im Schuljahr 2015/16 spielten wir zum Beispiel im Computerraum gegen Gymnasien aus Gera, Potsdam, Dortmund und Berlin und scheiterten im Halbfinale nur ganz knapp gegen Halberstadt.

Unser größter Erfolg war zweifellos unsere Teilnahmen am weltweit größten Schulschachturnier (4000 Teilnehmer) in Hamburg. 2017 belegten wir sogar den ersten Platz unter allen Mannschaften, die nicht aus Hamburg stammten. Und unter vieltausendfachen Beifall und Fanfaren durften wir 2018 deshalb den Pokal in die Höhe halten.

Ungefähr 15 Schüler der Schach-AG sind in die Schachabteilung der Post-SG Schwäbisch Hall eingetreten und spielen dort regelmäßig im Verein in der Liga Unterland/Heilbronn sowohl gegen andere Jugendliche als auch gegen Erwachsene.  

Mehr zu unserer erfolgreichen Teilnahme an Schach-Tunieren lesen Sie hier.

 

Science Academy

Kein Wettbewerb im engeren Sinn, aber ein tolles Angebot für besonders begabte Schüler der 8. und 9. Klassen ist die Science Academy. In den Sommerferien treffen die Teilnehmenden auf Gleichaltrige, die ebenso besondere Fähigkeiten und Interessen in unterschiedlichsten Bereichen besitzen. Zwei Wochen lang arbeiten sie in Kursen mit Wissenschaftlern, Lehrkräften und Studenten zusammen, von denen sie in für sie neue Gebiete der Natur- und Geisteswissenschaften eingeführt werden.

Am Gymnasium bei St. Michael schlagen wir gezielt Schüler zur Science Academy vor, die von den Klassenkonferenzen als herausragend in ihrer Lern- und Leistungsbereitschaft